Weickartshainer Gegenwind

Wetterkamera Weickartshain

Zur Homepage der Feuerwehr Grnberg- Weickartshain...
Zur Homepage des Fussballclub Weickartshain...
Besucher seit dem 01.09.2002:
Besucherzaehler

Weickartshain
im www
Nachrichten aus 2008 - 2009 - 2010 2011 2012 -
2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017- 2018 - 2019 - 2020 - 2021

07.06.2022

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Weickartshain am 21. Juni 2022

 

07.06.2022

 

07.06.2022

OGV mit Vogelschutzgruppe Weickartshain eV auf Wanderschaft im Vogelsberg

Der OGV hatte zu einer Wanderung unter dem Titel „Teufelstisch und Uhuklippen“ eingeladen,die besonders auch für Kinder vorgesehen war.
Die geführte Wanderung stand unter der fachkundigen Leitung des Naturparkführers Manfred Meinhardt. Treffpunkt für die ca. zweistündige Wanderung war der Parkplatz am Park in Ilbeshausen.

 

M. Meinhardt führte die Weickartshainer zunächst zum Schwarzbach und dann durch den herrlichen Frühlingswald. Unterwegs erläuterte er den 21 Wanderfreunden Entwicklungen der Region sowie Mythen und Sagen. Auch Ausführungen über Tiere und Pflanzen kamen nicht zu gespannt und aufmerksam dem „Unterricht“ in der Natur folgten.
Eine Besonderheit der Region ist es auch, das ähnlich wie im Raum Weickartshain Erzabbau stattfand, jedoch bereits im Mittelalter. Es gab dort zur Verarbeitung zahlreiche Brennöfen, die M. Meinhardt auf Bildern den Wandern zeigte.

Ein erster Höhepunkt der Wanderung war die Besichtigung der aus Basalt bestehenden „Uhuklippen“, einem Felsmassiv, das durch die Vulkantätigkeit vor Millionen von Jahren entstanden sind. Bei etwas Fantasie und kann man gnomenhafte Gesichter an den Felstürmen und Gebilden erkennen. Der Naturparkführer erläuterte die erdgeschichtliche Entwicklung und zeigte den Kindern die gesichtsähnlichen Verformungen.

 

Die zweite Besonderheit im Bereich des Schwarzbaches war der „Teufelstisch“, ein flacher und ausladender Basaltklotz, mit kleinen seitlichen Einbuchtungen. Der Sage nach haben hier in früheren Zeiten zwei Waldarbeiter nach getaner Arbeit kartengespielt haben. Eines Tages kam ein unbekannter Geselle an den Tisch und wurde von den Waldarbeitern zum Kartenspielen eingeladen. Zunächst gewannen die Waldarbeiter. Das Glück wendete sich und schon bald hatte der Unbekannte den Beiden alles Geld abgenommen.
Dieser verabschiedete sichdaraufhin und verschwand. Die Waldarbeiter erschraken, als sie ihn von hinten sahen, denn er hatte einen Schwanz und einen Pferdefuß – es war der Teufel!


Manfred Meinhardt zeigte dann den Kindern noch in welcher seitlichen Nische die Kartenspieler das Geld aufbewahrten. Er fand tatsächlich zur Verwunderung der Kinder noch ein paar Münzen. Das war natürlich ein Spaß. Entlang des Schwarzbaches verlief dann die Wanderung zum „Inselcafe“. Bei Eis, Kaffee und Kuchen sowie kühlen Getränken klang der Tag aus.

 

27.05.2022

 

20.05.2022

 

20.05.2022

Liebe Mitglieder,

leider muss die JHV des Kulturring Weickartshain noch einmal verschoben werden.
Bitte notiert Euch:


Freitag, 03.06.2022 20.00 Uhr DGH Weickartshain, kleiner Saal. Nach der JHV laden wir Euch noch zum Verbleiben ein. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Einladung hierzu folgt.

Wir entschuldigen uns für die erneute Verschiebung.

Auf ein zahlreiches Erscheinen freut sich der Kulturring Weickartshain

Andrea Fuchs
1. Vorsitzende

 

20.05.2022

Gesammelte Nachrichten aus dem Netz:

<> Hilfsbereitschaft in Weickartshain ist sehr groß (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> "Erzweg Nord" präsentiert sich (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> Fluchtziel "Pestburg" (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> "Feuerwehr der Zukunft": Jugendfeuerwehr Seenbachtal holt den Titel (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> Hoderlein neuer Vorsitzender der "Vereinigung Alte Herren" (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> In Weickartshain wird wieder gesungen (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> Erster Einsatz für Blutspendeteam Seenbachtal (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

<> Bitteres Ende nach 50 Jahren (lesen bei Gießener Allgemeine.de)

 

10.05.2022

 

28.04.2022

Liebe Mitglieder des Kulturring Weickartshain,

wie einige von Euch bereits mitbekommen haben, kann die bevorstehende Jahreshauptversammlung, auf Grund meiner Covid-Erkrankung nicht, wie geplant am kommenden Freitag, 29.04.2022 stattfinden.

Der Kulturring Weickartshain hat bereits einen Ersatztermin festgelegt. Bitte notiert Euch schon einmal, den 21.Mai 2022. Die Versammlung wird an diesem Tag im DGH, kleiner Saal, ab 20.00 Uhr nachgeholt.

Eine neue Einladung werden ebenfalls alle Mitglieder pünktlich im Briefkasten vorfinden.

Der Vorstand freut sich, viele Mitglieder bei der JHV begrüßen zu dürfen.

Bleibt alle gesund!

Andrea Fuchs
1. Vorsitzende Kulturring Weickartshain

 

28.04.2022

Protokoll der Sitzung des Ortsbeirates Weickartshain am 19. April 2022

 

 

21.04.2022

 

06.04.2022

 

06.04.2022

Jahreshauptversammlung des Obst-und Gartenbauverein mit Vogelschutzgruppe Weickartshain e.V. für das Jahr 2021 am 26.03.2022

Nach der Begrüßung und Eröffnung der Versammlung für das Jahr 2021 durch den Vorsitzenden Lothar Döhler folgte die Totenehrung, bei man dem verstorben langjährigen Mitglied Wilfried Schuch gedachte.

Bericht des Vorsitzenden
Bedingt durch die Corona-Pandemie hielten sich die Aktivitäten in Grenzen. Sowohl Vorstandsitzungen als auch die Jahreshauptversammlung im 1. Halbjahr mussten ausfallen.
Im Jahresverlauf entfielen außerdem leider die geplanten Aktivitäten wie Schnittlehrgang und Wanderung auf dem „Bergmähwiesenweg“ bei Grebenhain.
Das “Stockbrotessen der Kinder mit Eltern/Großeltern“ fand Anfang September bei toller Beteiligung statt. Der „Herbstschmaus“ mit Erntedankgottesdienst sowie das Keltern mit dem „Vogelsberger Saftmobil“ kamen coronabedingt nicht zur Durchführung.

Erfreulicherweise konnten die Jahreshauptversammlungen für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 an einem Termin und zwar am 07.09.2022 stattfinden.

Im Geschäftsjahr 2020 wurden lediglich 3 Vorstandssitzungen abgehalten.

Gratulationen mit Geschenkübergaben gab es zur Goldhochzeit von:
Hildegard u. Walter Hock, Margot u. Joachim Opper sowie Monika u. Helmut Berg

Der Mitgliederbestand ist stabil. Zwei Abgängen stehen fünf Neueintritte gegenüber.

An Pflegemaßnahmen wurden durchgeführt:
- Naturbeobachtungs- und Rastplatz (Wildblumenwiese)
- Herbstmahd der Orchideenwiese
- Anlage diverser Blühstreifen im Dorf
- Entwicklungsüberwachung der Pappelpflanzung „Am Höllersborn“
- Pflege des Steingartenhanges Ecke Am Sportplatz/Forststraße

Bericht der Vogelschutzgruppe
Für die Vogelschutzgruppe berichtete Carl Bonarius. Es werden weiterhin 165 Nisthilfen betreut, darunter Eulen/Turmfalkenkästen, Steinkauzröhren und Kästen für Hornissen und Fledermäuse. Die Belegung war zufriedenstellend, wobei jedoch teils nicht ausgebrütete Eier, tote Jungvögel und auch Altvögel festgestellt wurden. Erfreulich war der Bruterfolg der Schleiereulen, die fünf Junge großgezogen haben.
Die Nisthilfen wurden gereinigt und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt.
Das Vereinsmitglied Peter Kraus hat in Eigeninitiative zahlreiche Nisthilfen erstellt und in der Gemarkung an Bäumen angebracht, die er sowie auch Nisthilfen des Vereins betreut.
An den Fischteichen „Am See“ brüten weiterhin Nilgänse, Kanadagänse, Stockenten sowie jeweils ein Paar Zwergtaucher und Blesshuhn. Zeitweise ist auch der Eisvogel anzutreffen.

Bericht der Rechnerin Dariona Jarzombek
Dem Bericht war zu entnehmen, dass sich Einnahmen und Ausgaben im Wesentlichen die Waage halten, wobei eine leichte Bestandzunahme eingetreten ist. Die Mitgliederbeiträge sind eingegangen, bzw. wurden Mitte des Jahres per Bankeinzug gezahlt.
Trotz weniger Aktivitäten und Veranstaltungen ergibt sich weiterhin eine stabile Kassenlage.

Bericht der Kassenprüfer durch Thorsten Rahn
Thorsten Rahn u. Stefan Biedenkopf haben die Kassenprüfung durchgeführt. Thorsten Rahn berichtete von einer übersichtlichen und korrekten Kassenführung. Es ergaben sich keine Beanstandungen.

Antrag auf Entlastung der Rechnerin und des Vorstandes durch Th. Rahn
Dem Antrag wurde einstimmig stattgegeben.

Ergänzungswahl Kassenprüfer
Julian Schmidt wurde einstimmig gewählt.

Ehrungen
Jeweils für 25-jährige Mitgliedschaft standen zur Ehrung an: Karla u. Reiner Bleifuß, Frieda Fickar, Charlotte Görnert, Inge Kraus, Lieselotte Schäfer, Sabine und Wilfried Opper.
Für Karla Bleifuß und Sabine Opper erhielten deren Ehemänner die Ehrengaben. Den verhinderten Mitgliedern Lieselotte Schäfer, Frieda Fickar und Elke Theiß werden die Ehrungsgaben nachgereicht.

Vorschau 2022
Geplant sind u.a.:
- ein Pflegetag der Obstbäume „Auf dem Wuhlacker“
- eine Wanderung bei Ilbeshausen (Titel: „Teufelstisch u. Uhuklippen“ )
- Vogelsbergwanderung auf dem „Bergmähwiesenpfand“ bei Herchenhain
- „Stockbrotessen“ für Kinder mit Eltern/Großeltern
- „Herbstschmaus“ mit Erntedankgottesdienst
- Keltern mit dem „Vogelsberger Saftmobil“
- Fachvortrag über Vögel

 

19.03.2022

 

17.03.2022

Protokoll der Sitzung des Ortsbeirates Weickartshain am 22. Februar 2022

 

16.03.2022

 

26.02.2022

 

 

Hier kann die Einladung der Firma goetel zur Online-Veranstaltung herunter geladen werden...

Hier kann der Flyer herunter geladen werden...

 

21.02.2022

 

Erhebliche Sturmschäden in der Weickartshainer Schweiz

Die Verantwortlichen des Kulturring Weickartshain möchten alle Bürgerinnen/Bürger darüber informieren, dass die Sturmtiefs der letzten Tage erheblichen Baumbruch in der Weickartshainer Schweiz (Eisenkaute) verursacht hat. Die Stadt Grünberg, das Forstamt, sowie weitere Verantwortliche müssen erst das Ausmaß der Schäden begutachten.

Daher wird eindringlich, seitens der Verantwortlichen, gebeten, die Weickartshainer Schweiz vorerst NICHT zu betreten.

Der Vorstand des Kulturrings hat die Eisenkaute bis auf Weiteres gesperrt.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung!

 

 

16.02.2022

Einladung zur Sitzung des Ortsbeirates Weickartshain am Dienstag, 22. Februar 2022

 

07.02.2022

 

20.01.2022

 

11.01.2022

„Sagenhafter Spaziergang“

Was hat es mit der „Wilden Frau“ vom Wildfrauberg bei Weickartshain auf sich? Wer war Oswald von Engelhausen und warum wird die Engelsburg im Tiergarten auch „Pestburg“ genannt? Warum mündete der Seenbach über 40 Jahre lang in die Wetter und nicht in die Ohm? Was ist Wirklichkeit und was Phantasie?

Diese und weitere Fragen können bei einem „Sagenhaften Spaziergang“ am Sonntag, 23. Januar 2022 gestellt und diskutiert werden. Vieles bleibt Spekulation, verborgen im Dunkel der Geschichte, anderes, was eher unwahrscheinlich erscheint, ist historisch belegt. Oft vermischen sich Fakten und Phantasie!

Startpunkt des „Spaziergangs“ ist der Parkplatz bei der Grube Deutschland (Eisenkaute, Beschilderung Grillhütte folgen) südlich von Grünberg-Weickartshain. Los geht es um 14:00 Uhr auf den ca. 5 km langen Rundweg über den Wildfrauberg, die Rundesteinswiese, die Engelsburg und den Hausplatz, über den Süßekopf zum Raubach und zurück zur Grube Deutschland. Da es einiges zu erzählen gibt, muss mit einem Zeitbedarf von ca. drei Stunden gerechnet werden. Eine kleine Pause ist vorgesehen und es empfiehlt sich Rucksackverpflegung mitzunehmen. Auch sind feste Schuhe und zweckmäßige Kleidung unbedingt erforderlich, da die Wanderung bei fast jedem Wetter stattfinden wird und die Wegstrecke größtenteils naturbelassen ist.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt und es gelten die jeweiligen Corona-Regeln.

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Kontakt:, Karl Heinz Hartmann, Tel. 06400/7696, E-Mail: hartmann.karl-heinz@gmx.de
Projektgruppe Erzweg, Kulturring Weickartshain e. V.

Die Wanderung ist kostenfrei, eine Spende zur Erhaltung der Erzwege ist jedoch möglich.

 

11.01.2022

 

03.01.2022

 

 

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Giessen gibt es unter:

www.Giessener-Allgemeine.de und www.Giessener-Anzeiger.de

ERZWANDERWEG

Zu den Wetterwarnungen des DWD
Zu den Wetterwarnungen des DWD

Nach oben

Kchenstudio Berg - Einbaukchen nach Ma!

Am schönsten mit Mozilla Firefox ; Auflösung 1024 x 768